Fuyamu-Logo, Schriftzug
Kategorien
Vorgestellt

Magazin über Girls- & Boys-Love in Manga, Anime & Japan


 

Erscheint seit: Sommer 2017

Im Netz:


 

Fotos der Rückseite des DokiDoki-Magazins mit beigelegten Stickern
© Nishi Trade e. V.

Einmal jährlich im Juni erscheint das DokiDoki-Magazin. In ihm werden die neusten Yaoi- und Yuri-bezogene Manga, Anime und Realserien aus Ostasien vorgestellt und über Aktuelles aus Japan zu Feminismus und Queer-Themen berichtet.

Beide Teile des Magazins sind gleich aufgebaut. Auf den ersten Seiten findet man Neuigkeiten aus Japan, Convention-Berichte, kurze Kolumnen, Interviews und Ähnliches. Diese Artikel sind eher kurz gehalten und umfassen meisten lediglich zwei Seiten, sind von der Themenauswahl jedoch recht vielfältig.

Es folgen Infos über Manga-Neuerscheinungen in Deutschland und Reviews über die neusten Anime und Realserien und Filme. Abschließend folgt eine Leseprobe zu einem neu erschienen Manga. Neben Inhalten aus Japan werden auch Serien aus Thailand und Südkorea vorgestellt.

Das Magazin richtet sich hauptsächlich an Leute, die nach neuem Lesestoff oder neuen Serien und Filmen für das nächste verregnete Wochenende suchen. Ihr könnt es direkt beim Verlage oder in manchen Anime/Manga-Läden und Buchhandlungen kaufen.

 

Wir haben das Magazin selbst gekauft und wir erhalten für diesen Beitrag keine Bezahlung oder andere Form der Gegenleistung.

 

 


 

PS:
Dem Magazin lagen vier beidseitig bedruckte Poster und ein Stickerbogen bei, für die wir keine Verwendung haben und wegwerfen würden. Falls die jemand haben möchte, könnt ihr uns einfach kontaktieren und wir schicken sie euch per Post zu. Gleiche Nummer bedeutet, jeweils Vorder- und Rückseite des Posters. Wir gehen nach dem Prinzip vor, wer sich zuerst meldet, kriegt etwas.

Kategorien
Vorgestellt

Anime-Podcast mit tollen Gästen


 

Aktiv seit: Dezember 2013

Im Netz:


 

Ca. alle zwei Wochen laden AnimeSlam eine neue Podcast-Folge hoch. Dort reden sie hauptsächlich über die neusten Animes und ihre Eindrücke. Manchmal geht es aber um Mangas, Games, Conventions oder andere nerdige Themen. Dabei bekommt ihr aber nicht nur kurze Reviews sondern vor allem auch sehr viele interessante Hintergrundinfos. Z. B. berichten sie über die Entstehungsprozesse einzelner Animes oder erzählen für was die Macher/innen in der Vergangenheit Bekanntheit erlangt haben.

Man merkt beim Zuhören, dass die Leute sich sehr für Animes und Mangas interessieren und sie sehr viel Leidenschaft und Freude in ihr Projekt stecken. Dadurch macht es einen unglaublichen Spaß, ihnen zuzuhören.

In Fast allen Podcast-Folgen ist auch immer ein wechselnder Gast mit dabei. Es sind oft welche von anderen Fan-Projekten, aber manchmal auch Leute, die Anime/Manga-Bereich arbeiten. So war z. B. mal ein Übersetzer von Crunchyroll bei Ihnen im Podcast und hat aus seinem Alltag berichtet.

Auf ihrem YouTube-Kanal laden sie, neben ihrem Podcast, jede Woche auch die Rolling Sushi Anime News hoch – ein Format, welches sie zusammen mit den Leuten von Sumikai produzieren.

 

Wir erhalten für diesen Beitrag keine Bezahlung oder andere Form der Gegenleistung.

Kategorien
Vorgestellt

E-Learning-Plattform für Japanisch


 

Aktiv seit: 2010

Im Netz:


 

Die E-Learning-Plattformen dient in erster Linie dazu, einzelne Phrasen und Wörter zu lernen. Vier erklärt wird hier nicht. Hinter „Charakter-Expressions“ verbergen sich ein Wörterbuch und ein Quiz, es werden Gramatikregeln und Namesnsuffixe erläutert und einige gängige Redewendungen genannt.

Bei „Expressions by scene“ gibt es Alltagssituations, die als Manga umgesetzt wurden und wo ihr euch die Sprechblasen der Charaktere vorlesen lassen könnt. Außerdem wird auch eine Übersetzung dieser angezeigt.

„Word quiz“ und „Kanji Game“ sind einfache, verschieden umgesetzte Vokabeltests.

Die ganze Website ist recht niedlich im Anime/Manga-Stil gestaltet und es macht Spaß, sich durch die einzelnen Sachen zu klicken. Zum ernsthaften Erlernen der japansichen Sprache ist sie jedoch nicht geeignet. Viel mehr scheint sie zum Ziel zu haben, euch ein paar Sätze und Wörter für den nächsten Japanurlaub an die Hand zu geben.

Jedoch ist speziell die umfangreiche Übersicht mit den dazu gehörigen Erklärungen der Namessuffixe auch für Leute sehr empfehlenswert, die sich etwas mehr mit der Sprache auseinandersetzten möchten.

Die Lernplattform ist in den Sprachen in Englisch, Spanisch, Französisch, Koreanisch und Japanisch verfügbar.

 

Wir erhalten für diesen Beitrag keine Bezahlung oder andere Form der Gegenleistung.

Kategorien
Vorgestellt

Bento-Website mit vielen Kochrezepten


 

Aktiv seit: Juli 2014

Im Netz:


 

Kochrezepte, regionale Einkaufsläden und Online-Shops, Infos zu verschiedenen Bento-Arten und noch viel mehr gibt es auf der Website von Bentō Daisuki. Wer sich selbst immer mal ein leckeres Bento machen wollte oder allgemein ein paar Infos japanische Küche und Zubereitungstipps sucht, ist hier genau richtig. Auch eher Ungewöhnliches, wie z. B. einen Bento-Wochenplaner und eine große Übersicht mit vielem sehr Ausführlichem zu japanischen Lebensmitteln und Kochutensilien, kann man auf der Seite finden.

Wem das immer noch nicht genug ist, der/die kann sich mit anderen im dazugehörigen Bento-Forum austauschen und sich dort weitere Tipps und Tricks holen.

Die Website und die Social Media-Kanäle sind zudem sehr hübsch gestaltet und es werden regelmäßig neue Sachen veröffentlicht. In ihren News posten sie Infos zu Bento-bezogenen Gewinnspielen und informieren manchmal auch über Neuigkeiten aus der Bento-Welt, wenn z. B. neue Haushaltsgegenstände oder süße Dekorationsartikel auf dem Markt sind.

Wenn ihr weitere Läden und Ähnliches kennt, was eurer Meinung nach unbedingt mit auf die Wesite gehört, könnt ihr das Team von Bentō Daisuki auch kontaktieren, sodass sie die Sachen mit auf ihre Seite packen können.

 

Wir erhalten für diesen Beitrag keine Bezahlung oder andere Form der Gegenleistung.